LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen - Jüdisches Leben im Rheinland

Gründungsjahr 2009
Museumsleitung Monika Grübel

Besucheranschrift

Mühlenend 1
52445 Titz-Rödingen

Postanschrift

Endenicher Straße 133
53115 Bonn

Tel.

  (02234) 9921-555

Fax

  (02234) 9921-300

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
Ein Museum des Landschaftsverbandes Rheinland - www.lvr.de
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Beschreibung

Am 6. September 2009 eröffnete der LVR in Titz-Rödingen im Kreis Düren das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen. Die 1841 errichtete Synagoge ist zusammen mit dem Wohnhaus der jüdischen Familie Ullmann das einzige weitgehend im Originalzustand erhaltene Gebäudeensemble dieser Art im westlichen Rheinland.
Nach behutsamer Restaurierung bildet es nun den Rahmen für eine Präsentation der Geschichte und Kultur des rheinischen Landjudentums. Einen wichtigen Erzählstrang bildet hierbei die Familiengeschichte der Ullmanns, die bis 1934 Eigentümer der Gebäude waren. Die Lebensgeschichten aus fünf Generationen stehen exemplarisch für die Geschichte der Jüdinnen und Juden im Rheinland vom Ende des 18. Jahrhunderts bis heute. Vielfältige Spuren, die bei der Restaurierung der Gebäude sichtbar gemacht werden konnten, geben Auskunft über die jüdischen und christlichen Bewohnerinnen und Bewohner sowie über die Haus- und Baugeschichte. Sie wurden gesichert und als eigenständige Exponate in die Ausstellung integriert.
In der ehemaligen Synagoge dokumentieren Tora-Nische, Frauenempore und Schablonenmalerei, aber auch Spuren der Zweckentfremdung nach 1934 die wechselhafte Geschichte des Gebäudes. Im Vorderhaus bietet die Dauerausstellung anschauliche Informationen zu verschiedenen Facetten jüdischen Lebens im Rheinland, unter anderem zur koscheren Küche früher und heute, zu Aspekten der jüdischen Religion und zur Geschichte des rheinischen Judentums. Im Hinterhof lädt die ehemalige Landsynagoge zur Besichtigung ein. 16 AudioStationen (deutsch und englisch), drei Videostationen und eine kleine Fachbibliothek bieten vertiefende und ergänzende Informationen zum „Jüdischen Leben im Rheinland".
Das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen versteht sich als offenes Angebot für alle an dieser Thematik interessierten und empfiehlt sich zudem als kultureller Veranstaltungsort mit besonderer Atmosphäre.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag 11:00 - 17:00
Das LVR-Kulturhaus Landessynagoge Rödingen hat auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung geöffnet.
Feiertagsregelung: k.A.

Führungen

Führungen auch in englisch
Hinweis: Führungen sind nach Vereinbarung über http://www.kulturinfo-rheinland.de/ buchbar.

Service

Museumsshop vorhanden: Bücher und Filme zur jüdischen Geschichte und Religion sowie Souveniers.
Museumsgastronomie vorhanden: Kaffee-Automat im Kassenraum.

Anreise

PKW: Am Autobahndreieck Jackerath bitte auf die A44 (Richtung Aachen) wechseln und die Ausfahrt "Titz" nehmen. Wenn Sie nun der Hauptstraße folgen, erreichen Sie nach zirka 6 Kilometern Rödingen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Ausfahrt "Jülich-Ost" auf der A44 zu nehmen und dann über die B55 nach Rödingen zu fahren. Von Aachen über die A4 kommend, wechseln Sie am Autobahnkreuz (4) Aachen bitte von der A4 auf die A44. An der Anschlussstelle (9) Titz verlassen Sie die A44 in Richtung Titz und fahren auf die L226. Wenn Sie nun der Hauptstraße L12 folgen, erreichen Sie nach zirka 6 Kilometern Rödingen. Von Düsseldorf über Neuss und die B1 kommend, verlassen Sie die B1 bitte am Autobahnkreuz (20) Neuss-West und wechseln auf die A46. Am Autobahnkreuz Mönchengladbach-Wanlo (15) wechseln Sie von der A46 auf die A61 (Richtung Koblenz). An der Anschlussstelle (16) Jackerath wechseln Sie bitte von der A61 auf die A44 (Richtung A44 Aachen / Düsseldorf). Verlassen Sie diese bitte an der AS (9) Titz. Wenn Sie nun der Hauptstraße L12 Richtung Titz folgen, erreichen Sie nach zirka 6 Kilometern Rödingen. Von Köln kommend, wechseln Sie am Autobahnkreuz Kerpen bitte von der A4 auf die A61 (Richtung Venlo). Verlassen Sie die A61 an der Anschlussstelle (18) "Bergheim" in Richtung A61, Bedburg, B55, Jülich / Elsdorf / Paffendorf und fahren Sie auf die B477. Über die B55 erreichen Sie schließlich nach etwa 9 Kilometern Rödingen.
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten im Dorf vorhanden.
ÖPNV: Anfahrt ab Düren: Mit der Rurtalbahn von "Düren-Bahnhof / ZOB" nach "Jülich-Bahnhof / ZOB", (Dauer: ca. 20 Minuten, Mo-Fr, Stand: Sept. 2009) dann weiter ab Jülich wie folgt: Anfahrt ab Jülich: Mit der Linie 284 der Busverkehr Rheinland GmbH ab "Jülich-Bahnhof / ZOB", Richtung "Titz Schulzentrum" oder Richtung "Titz, Grevenbroicher Straße" oder Richtung "Titz, Sportplatz" bis zur Haltestelle "Titz, Rödingen Markt" fahren (Dauer: ca. 20 Minuten, Mo-Fr, Stand: September 2009). Von hier sind es noch etwa 3 Minuten Fußweg bis zur Straße "Mühlenend 1". Alternativ besteht die Möglichkeit mit Anruf-Sammeltaxiverkehr nach Rödingen zu gelangen. Anmeldung unter +49 (0)2461 / 34 54 44. Anfahrt ab Köln-Junkersdorf / Köln-Weiden: Mit der Buslinie 963 ab "Köln, Weiden-Zentrum", Richtung "Titz-Rödingen, Markt" bis zur Endhaltestelle fahren (Dauer: ca. 65 Minuten, Die Verbindung besteht allerdings nur sehr unregelmäßig von Mo-Fr, Stand: September 2009). Von hier sind es noch etwa 3 Minuten Fußweg bis zur Straße "Mühlenend 1".
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Aachener Verkehrsverbund unter www.avv.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Teilweise zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Nicht zugänglich ist das Obergeschoss des Wohnhauses, die Synagoge ab Feb./März 2010. Zugänglich sind der Synagogenhof und das Untergeschoss des Wohnhauses.
Behinderten-WC vorhanden

Veranstaltungsinformationen

Europäischer Tag der jüdischen Kultur (1. So im September) / Tag des offenen Denkmals (2. So im September) / Zusätzliche Öffnung anlässlich des Rödinger Dorffestes "Cornelius-Oktav (Di im September)

Sonstige Tipps

Kleiner jüdischer Friedhof mit 15 erhaltenen Grabsteinen im Dorf Rödingen (Männliche Besucher werden gebeten, auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung zu tragen) / Sophienhöhe: Ausflugsziel mit Wanderwegen

Letzte Aktualisierung: 22.08.2016

Downloads