Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur

Gründungsjahr 1999
Museumsleitung Jens Spanjer

Besucheranschrift

Schloss Dyck
41363 Jüchen

Postanschrift

Schloss Dyck
41363 Jüchen

Tel.

  (02182) 8240

Fax

  (02182) 824110

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: Google Maps
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Beschreibung

Das niederrheinische Schloss Dyck, ehemals Stammsitz der Altgrafen und Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, ist eine der kulturhistorisch bedeutendsten Schlossanlagen des Rheinlandes. Das heutige Bau- und Gartendenkmal Schloss Dyck blickt auf eine über 900 Jahre alte Geschichte zurück. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts blieb die barocke Gesamtanlage fast unverändert erhalten. Sie ist von einem großen Park im englischen Stil umgeben. Den Landschaftsgarten mit seltenen Baumarten entwarf 1819 der schottische Gartenarchitekt Thomas Blaikie im Auftrag des Fürsten Joseph. Zur dezentralen Landesgartenschau 2002 wurde das historische Ensemble von Schloss und Park Dyck mit einem „Parc Agriculture“ des Landschaftsarchitekten Stephan Lenzen erweitert. 2003 wurden drei Ausstellungen im Hochschloss und Stallhof eröffnet, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Gartenkunst beschäftigen.
Die gemeinnützige Stiftung Schloss Dyck wurde 1999 gegründet: Als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur soll sie Schloss und Park Dyck für die Allgemeinheit öffnen, neue Gärten schaffen, Ausstellungen zur Gartenkunst entwickeln und ein wissenschaftliches Institut aufbauen.

Führungen

Regelmäßige Führungen: Jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat, 14 Uhr.
Führungen auch in den Sprachen niederländisch und englisch

Service

Museumsshop vorhanden: Landladen Schloss Dyck mit Büchern, Souvenirs und regionalen Produkten.
Museumsgastronomie vorhanden: Café und Bistro BOTANICA, Restaurant Blaikie.

Anreise

PKW: A46 Neuss/Aachen über den Autobahnanschluss Grevenbroich-Kapellen
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Kostenlose Parkplätze in ausreichender Anzahl vorhanden
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Anreise bis Grevenbroich oder Jüchen, von dort mit dem Bus weiter nach Schloss Dyck
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
Behindertenparkplatz vorhanden
Behinderten-WC vorhanden

Sonstige Tipps

Museum Insel Hombroich in Neuss-Holzheim, Historischer Ort Liedberg

Letzte Aktualisierung: 09.04.2014

Aktuelle Ausstellungen