Niederrheinisches Freilichtmuseum

Gründungsjahr 1973
Museumsleitung Anke Wielebski

Besucheranschrift

Am Freilichtmuseum 1
47929 Grefrath

Postanschrift

Am Freilichtmuseum 1
47929 Grefrath

Tel.

  (02158) 91730

Fax

  (02158) 917316

e-Mail

Internet

Download Adresse/Kontakt

Download Adresse/Kontakt im vCard-Format
Weitere Informationen: KuLaDig Google Maps
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Beschreibung

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum werden Kultur und Geschichte des Niederrheins lebendig. Im Jahr 1973 eröffnete der Kreis Viersen am Rande des Naturparks Schwalm-Nette das Freilichtmuseum mit dem Ziel, die historische Wohn-, Arbeits- und Handwerks-kultur des Niederrheins für die Nachwelt zu erhalten.
Das Museum beherbergt drei typische, originalgetreu wiederaufgebaute Häusergruppen mit Wohnhäusern, Scheunen und Nebengebäuden, Obstwiesen, Gemüse- und Blumengärten, einem Backhaus sowie einem Tante-Emma-Laden. In der wiedererrichteten Gerberei Bremer aus Moers werden die Lederherstellung und das lederverarbeitende Gewerbe dokumentiert. Herzstück des Museums ist die Dorenburg, eine Wasserburg, deren Geschichte bis in das Jahr 1326 zurückzuverfolgen ist. Die heutige Zweiflügelanlage aus dem 17. Jahrhundert ist ein typisches Beispiel adeliger Landsitze am Niederrhein. Die Ausstattung der Innenräume erlaubt einen Blick auf die Lebensweise des Adels und Bürgertums der damaligen Zeit. Im Obergeschoss der Dorenburg werden wechselnde Sonderausstellungen zu volkskundlichen Themen gezeigt. Eine weitere Besonderheit ist das Spielzeugmuseum, das auf drei Etagen Typisches, Wissenswertes und Seltenes aus der Welt des Spielens präsentiert. In den Gebäuden der ehemaligen Posthalterei aus Willich-Schiefbahn lädt die Museumsgaststätte „Pannekookenhuus“ zu niederrheinischen Spezia-litäten ein. Höhepunkte des Museumsjahres sind eine Vielzahl an Veranstaltungen und Märkten, beispielsweise der Mairitt, der Treckertreff, das Erntedankfest sowie der Weihnachtsmarkt an den ersten beiden Adventswochenenden.
.

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10:00 - 16:00
Mittwoch 10:00 - 16:00
Donnerstag 10:00 - 16:00
Freitag 10:00 - 16:00
Samstag 10:00 - 16:00
Sonntag 10:00 - 16:00
November bis März
An folgenden Feiertagen geschlossen: Karfreitag, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag

Service

Museumsshop vorhanden.
Museumsgastronomie vorhanden: Café/Restaurant.

Anreise

PKW: A 40, Ausfahrt Wankum oder A 61, Ausfahrt Nettetal/Grefrath
Parkmöglichkeit ist vorhanden: Parkplätze am Eisstadion bzw. am Freibad Dorenburg
Busparkplatz vorhanden.
ÖPNV: Buslinie 019 ab Mönchengladbach/Viersen, Buslinie 062 ab Kempen, Haltestelle Eisstadion, 5 Minuten Fußweg
Weitere Informationen zur Anreise mit der DB erhalten Sie unter www.bahn.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter www.vrr.de
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Fahrrad erhalten Sie unter www.radroutenplaner.nrw.de

Barrierefreie Zugänglichkeit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer/innen
INFO: Die Gebäude, Werkstätten sowie die Museumsgaststätte sind ebenerdig zugänglich. Die einzelnen Etagen des Spielzeugmuseums sind über einen Aufzug zu erreichen. Auf dem Gelände befinden sich mehrere behindertengerechte Toiletten.
Behinderten-WC vorhanden

Letzte Aktualisierung: 17.08.2016