15.07.2015

DANKE* BERLIN

„200 Jahre Preußen am Rhein“. Dieses runde Jubiläum nehmen der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz und seine Kooperationspartner zum Anlass, das Jahr 2015 unter das Leitthema „Preußen“ zu stellen. DANKE* BERLIN ist das Motto, mit dem der Rheinische Verein an eine 200-jährige Beziehung mit Folgen erinnert. Von April bis Oktober 2015 sollen im gesamten Gebiet der ehemaligen preußischen Rheinprovinz verschiedenste Veranstaltungen unterschiedlichste Aspekte beleuchten
Zahlreiche Institutionen, Institute, Vereine und Verbände haben sich entschlossen, die überaus wechselvolle Beziehung in ihren verschiedenen Facetten angemessen zu würdigen. Dazu zählen u. a. der Landschaftsverband Rheinland mit seinen Kulturdienststellen, die Region Köln/Bonn e.V. und deren Mitgliedskörperschaften, die Bonner Friedrich-Wilhelms-Universität, die Kunsthochschule Düsseldorf, die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Archive wie das Landeshauptarchiv in Koblenz oder das Historische Archiv der Stadt Köln, Museen wie das ArpMuseum Rolandseck, das Siebengebirgsmuseum Königswinter, das Kölnische Stadtmuseum oder das Preußen-Museum in Wesel. Besonders bemerkenswert und erfreulich sind in diesem Zusammenhang das breite bürgerschaftliche Interesse und Engagement sowie die disziplinäre Vielfalt der geplanten Tagungen und Kolloquien.
Im Zuge des Wiener Kongresses und der Neuordnung Europas wurde das Rheinland 1815 Preußen zugeschlagen. Damit begann eine intensive politische, kulturelle, soziale und wirtschaftliche Beziehung zwischen der Rheinprovinz und dem preußischen Kernland, die nicht immer unproblematisch war und noch heute insbesondere in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in vielen Bereichen spürbar nachwirkt.
Auch unser heutiger "Rheinland"-Begriff geht auf die preußische Zeit zurück: Es war Preußen, das nach der „Besitzergreifung“ der Rheinlande 1815 wesentliches dazu beitrug, dass sich in der sich im 19. Jahrhundert durchsetzenden Gleichsetzung von „Rheinland“ und „Rheinprovinz“ , also von Landschaftsnamen und Verwaltungsbezirk, erstmals ein einheitlicher Rheinland-Begriff herausbildete, der dann letztlich bis heute nachhaltig gewirkt hat.

LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte / Georg Mölich
Weitere Informationen