Stadt Köln, ab 15.06.2024, 30 Tage

Käthe Kollwitz Museum Köln

Besucheranschrift

Neumarkt/Neumarkt Passage
50667 Köln

Postanschrift

Neumarkt 18-24
50667 Köln

Tel.:

(0221) 227-2602

Fax:

(0221) 227–3762
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Behinderten-WC

BEGEGNUNGEN — Käthe Kollwitz zu Gast im Museum Ludwig
28.02.2023 - 04.06.2023

Ausstellung

Beschreibung

Während die Ausstellungsräume des Käthe Kollwitz Museum Köln wegen energetischer Generalsanierung vorübergehend geschlossen bleiben müssen, präsentieren wir in der Reihe »BEGEGNUNGEN — Käthe Kollwitz zu Gast in…« Arbeiten der Künstlerin in verschiedenen Museen der Stadt Köln und der Region. Denn gerade in diesen Zeiten, in denen das Werk und die Botschaft von Käthe Kollwitz aktueller sind denn je, ist es uns eine Herzensangelegenheit, ihre Kunst weiterhin sichtbar zu machen. Das Museum Ludwig zeigt vom 28.2. bis 4.6.2023 mit Bewegtbild, Fotografie, Zeichnungen und Druckgrafik die erste Präsentation: zwei Sammlungen, die einander ergänzend eine Begegnung mit der Künstlerin und ihrem Schaffen ermöglichen.

Für Käthe Kollwitz steht der Mensch im Mittelpunkt. Bereits in der Kaiserzeit, zu Beginn ihrer Laufbahn, setzt sie sich künstlerisch mit sozialen und politischen Themen auseinander. Zeitlebens bestimmen Motive zu Krieg, Verlust und Trauer, aber auch zu Liebe, Geborgenheit und dem Ringen um Frieden ihr Werk. Kollwitz bringt ihre Aussagen zeichnerisch gekonnt und druckgrafisch mit großer Experimentierlust zu Papier.

Das Leben im Berliner Arbeiterkiez Prenzlauer Berg und tägliche Begegnungen mit den Proletarier:innen in der Arztpraxis ihres Mannes sensibilisieren die Künstlerin für das Leid und die Sorgen der Menschen. In der Weimarer Republik erreicht sie höchste Bekanntheit, macht ihren gesellschaftlichen Einfluss geltend und engagiert sich gegen den Nationalsozialismus.

Die Präsentation von mehr als 20 Exponaten im Museum Ludwig stellt eine Reihe ihrer stets ungeschönten Selbstbildnisse der 1920er und 1930er Jahre Fotografien der Künstlerin aus dem Jahr 1925 von Hugo Erfurth gegenüber. Das im selben Jahr von Hans Cürlis gedrehte Bewegtbild-Porträt von Käthe Kollwitz erlaubt einen Blick über ihre Schulter während des Schaffensprozesses. Die hierbei entstandene Zeichnung ist eine von 15 Leihgaben aus der Kölner Kollwitz Sammlung. Neben den Selbstporträts steht das Thema Heimarbeit im Fokus – seit Ende des 19. Jahrhunderts und bis heute immer wieder Gegenstand sozialpolitischer Debatten.

Eine Zusammenarbeit des Käthe Kollwitz Museum Köln mit dem Museum Ludwig

MUSEUM LUDWIG
Das Museum Ludwig Köln befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Dom, gegenüber dem Hauptbahnhof Köln.

Link zur Ausstellung:

www.kollwitz.de/

Download Kalenderdaten:

Kalender