Ab 09.04.2020, 30 Tage

Haus der FrauenGeschichte (HdFG)

Der Kampf der Frauen gegen § 218 StGB bis hin zu § 219a StGB

26.04.2020, 11:30
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Inklusiver Workshop spARTe EINSZWEIDREI - Wie klingt das Museum?

19.04.2020, 11:00 - 12:30
Haus der FrauenGeschichte (HdFG)

Vom Bücher verlegen und Bücher lesen – Frauen im Buchhandel und das literarische Leben im späten 18. Jahrhundert - Vortrag mit Simon Portmann

19.04.2020, 11:30
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg

Bronzegießen

12.04.2020 - 13.04.2020, 13:00 - 18:00
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg

Erzählcafé – Lebendige Geschichte(n): Tage des Lichts

26.04.2020, 15:00
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg

Rund ums Mercator-Quartier

19.04.2020, 15:00
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Schreiben mit Licht – Analoges Fotolabor

13.04.2020 - 17.04.2020, 10:00 - 14:00
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg

Sprache und Diskriminierung. Die Rhetorik der Herabsetzung unter der Lupe!

22.04.2020, 11:00 - 14:00
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Wilhelm und die Detektive – Tatort Museum

06.04.2020 - 10.04.2020, 10:00 - 14:00
LVR-Industriemuseum, Tuchfabrik Müller

Mit Wolli durch die Tuchfabrik

19.04.2020, 11:30 - 13:30
LVR-Industriemuseum, Tuchfabrik Müller

Viertägiger Workshop für Kinder und Jugendliche im Rahmen des Förderprogramms Kulturrucksack NRW "respekt 4 all" ein Projekt des Kreises Euskirchen "Eine Zeitreise in die Vergangenheit! Vier Tage im Leben einer Arbeiterfamilie"

06.04.2020 - 09.04.2020, 9:00 - 16:00
Stiftung Keramion - Zentrum für moderne + historische Keramik

Sammlerbörse – "Von Asshoff bis Zenker"

22.03.2020 - 26.04.2020
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Vortrag: Dr. Max Samuel – ein Kölner Gynäkologe als Häftlingsarzt in Auschwitz

07.05.2020, 19:00
Dokumentations- und Informationszentrum für schlesische Landeskunde

KaffeePLUS: Das schmeckt wie bei Muttern

22.04.2020, 15:00
Dokumentations- und Informationszentrum für schlesische Landeskunde

Von Marzipan, Teewurst und Einkaufswagen

16.04.2020, 14:30
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

International Music Festival - Beethoven Orbit 2020

17.04.2020, 19:00
Oberschlesisches Landesmuseum

Horst Bieneks Gleiwitzer Kindheit - Vortrag von Prof. Dr. Daniel Pietrek

26.04.2020, 15:00 - 16:00
LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

Kindermuseumsfest - Spielzeug aus nix

25.04.2020, 14:00 - 17:00
LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

Leben ohne Plastik - geht das?

21.04.2020, 18:00 - 20:00
LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

Wunderlämpchen - Ein Technikworkshop für Kinder

09.04.2020, 14:00 - 16:00

Dokumentations- und Informationszentrum für schlesische Landeskunde

Besucheranschrift

Dollendorfer Str. 412
53639 Königswinter-Heisterbacherrott

Postanschrift

Dollendorfer Str. 412
53639 Königswinter

Tel.:

(02244) 8860 oder 886235

Fax:

(02244) 886230
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop

Auf den Spuren Ludwig van Beethovens in Böhmen-Mähren-Schlesien
15.03.2020, 15:00

Vortrag

Beschreibung

Kultur- und musikgeschichtlicher Vortrag mit musikalischer Begleitung anlässlich des
250. Geburtstages des großen Komponisten – in Kooperation mit der VHS Bonn

Bild-Vortrag von Dr. Inge Steinsträßer, Bonn

Ludwig van Beethoven (1770-1835) hielt sich in den Jahren 1806 und 1811/1812 viele Monate in den Böhmischen Bädern (Franzensbad, Karlsbad, Teplitz – Františkovy Lázn?, Karlovy Vary, Teplice) und auf Schloss Grätz (Hradec nad Moravici) bei Troppau (Opava) auf, ehemals Österreichisch-Schlesien, heute Nordmähren/Tschechien. Einerseits erhoffte er in den Badeorten Besserung für seine angegriffene Gesundheit, andererseits suchte er bei seinem Freund und Gönner Fürst Carl von Lichnowsky (1761-1814) in Grätz Erholung. Dort konnte er sich in ruhiger und beschaulicher Umgebung ganz auf seine Musik konzentrieren. Dem Fürsten Lichnowsky widmete er u.a. die Klaviersonate Nr. 8 in c-Moll op. 13”Pathétique” (1798/99) und die Symphonie Nr. 2, D-Dur, op.36 (1802).

Der Vortrag geht dem Wirken des Komponisten in einer historisch bedeutsamen Kulturlandschaft nach, einst wichtige Kronländer des k.u.k-Reiches. Neben den Böhmischen Bädern werden u.a. das Egerland (Chebsko) die Altvaterregion mit dem ehemaligen Deutschordensschloss Freudenthal (Bruntál) und der Bezirkshauptmannstadt Freiwaldau (Jesenik), die Städte Troppau und Jägerndorf (Krnov) sowie Olmütz (Olomouc), jahrhundertelang das natürliche Zentrum Mährens und Wirkungsort von Beethovens Freund und Schüler Erzherzog Rudolph von Österreich (1788-1831) vorgestellt.

Der Vortrag schließt ab mit einem Abstecher nach Oberglogau (G?ogówek) in Oberschlesien (Polen). Hier war Beethoven 1806 bei Reichsgraf Franz von Oppersdorff (1778-1818) zu Gast. Ihm hatte er seine 4. Symphonie B-dur op. 60 (1806) gewidmet.

Musikalisch untermalt wird der Bild-Vortrag von jungen Pianisten in Kooperation mit dem Netzwerk Ludwig van B., Bonn.

Entgelt 12 €, Mitglieder 10 €

Anmeldungen erbeten an VHS Bonn unter www.vhs-bonn.de

Link zur Veranstaltung:

www.hausschlesien.de

Download Kalenderdaten:

Kalender