Stadt Bonn, ab 22.07.2019, 30 Tage

Frauenmuseum

100 Jahre Frauenpolitischer Aufbruch - vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat

03.10.2018 - 01.11.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Aufgeblättert. Grafikmappen aus der Sammlung Mülstroh und der Sammlung des LVR-LandesMuseums Bonn

04.07.2019 - 25.08.2019
Ernst-Moritz-Arndt-Haus

Clara Schumanns Konzertreisen

18.06.2019 - 29.09.2019
Frauenmuseum

COURAGE

16.06.2019 - 30.07.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Europa in Bewegung. Lebenswelten im frühen Mittelalter

15.11.2018 - 25.08.2019
Frauenmuseum

Frauenpolitischer Aufbruch II – Von der Gleichberechtigung zur Selbstbestimmung

14.04.2019 - 01.11.2019
Bundeskunsthalle

Goethe. Verwandlung der Welt

17.05.2019 - 15.09.2019
Bundeskunsthalle

Goethes Gärten. Grüne Welten auf dem Dach der Bundeskunsthalle

13.04.2019 - 15.09.2019
MUSEUM AUGUST MACKE HAUS

GRATWANDERUNG. Expressionistische Holz- und Linolschnitte aus der Sammlung Museum August Macke Haus

12.04.2019 - 15.09.2019
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Made in England. Fotografien von Peter Dench

07.12.2018 - 10.11.2019
Bonner Altamerika-Sammlung (BASA)

maraké – Konfirmation. Wege in die Welt der Erwachsenen

14.12.2018 - 31.07.2019
Kunstmuseum Bonn

Maske. Kunst der Verwandlung

30.05.2019 - 25.08.2019
Kunstmuseum Bonn

Nanne Meyer. Gute Gründe

27.06.2019 - 06.10.2019
Deutsches Museum Bonn

PLAYMOBIL-Technikgeschichte(n) – Sammlung Oliver Schaffer

12.04.2019 - 25.08.2019
Bundeskunsthalle

Power Play. Anna Uddenberg

05.04.2019 - 22.09.2019
LVR-LandesMuseum Bonn / Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte

Ritter und Burgen - Zeitreise ins Mittelalter. Eine Mitmachausstellung

27.09.2018 - 08.09.2019
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Very British. Ein deutscher Blick

10.07.2019 - 08.03.2020
Frauenmuseum

„bauhaus*innen räume 1919–2019“

19.05.2019 - 27.10.2019

Kunstmuseum Bonn

Besucheranschrift

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Postanschrift

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Tel.:

(0228) 77-6260 oder -6270

Fax:

(0228) 776220
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden

Maske. Kunst der Verwandlung
30.05.2019 - 25.08.2019

Ausstellung

Beschreibung

Seit jeher und in allen Kulturen der Welt sind Menschen von Masken fasziniert. Aufgesetzt auf das Gesicht verwandelt die Maske ihre/n Träger*in in etwas Neues und fungiert zugleich als Schutz und Verbindung zwischen dem Individuum und der Außenwelt.

Besonders in der bildenden Kunst der Moderne, in den Strömungen des Dada, Surrealismus und Expressionismus, war das Interesse an der Maske groß. Künstler*innen wie Hannah Höch, Sophie Taeuber-Arp, Meret Oppenheim oder Karl Schmidt-Rottluff griffen das Thema wiederholt auf. Nach der Kunst der Moderne ist es die Kunst unserer Gegenwart, die sich auffallend oft mit der Maske und ihren paradoxen Möglichkeiten des Zeigens und Verbergens, der Verschleierung und der (digitalen) Selbstoptimierung auseinandersetzt und auf diese Weise Themen von besonderer Wichtigkeit verhandelt, in einer Gesellschaft, die ohne Unterlass real und virtuell neue Gesichter hervorbringt.

Das maskierte Individuum sowie der performative Akt des Tragens einer Maske in seinem gesellschaftlichen und politischen Kontext stehen im Fokus dieser Ausstellung internationaler Kunst der Moderne und der Gegenwart. Anhand hochkarätiger Leihgaben und teils eigens neu produzierter Werke vollzieht die Ausstellung auf über 850 Quadratmetern nach, wie Künstler*innen mit der Maske verknüpfte Eigenschaften und Fragestellungen in ihre Kunst überführen und transformieren.

Link zur Ausstellung:

www.kunstmuseum-bonn.de/

Download Kalenderdaten:

Kalender