Stadt Köln, ab 25.04.2018, 30 Tage

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Witterungen – Landschaften und Lebenswelten von Laurenz Berges, Michael Collins und Paola De Pietri

02.03.2018 - 08.07.2018
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

#alleskönner. Peter Behrens zum 150. Geburtstag

17.03.2018 - 01.07.2018
Museum Ludwig

Black Power – Flower Power: Fotografien von Pirkle Jones und Ruth-Marion Baruch

03.02.2018 - 03.06.2018
Kölnisches Stadtmuseum

BRETTER, DIE DIE WELT BEDEUTEN - SPIELEND DURCH 2000 JAHRE KÖLN

05.05.2018 - 26.08.2018
Museum für Ostasiatische Kunst Köln

Das gedruckte Bild. Die Blüte der Japanischen Holzschnittkultur

03.12.2017 - 29.04.2018
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte

10.05.2018 - 01.07.2018
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Der Warschauer Aufstand. 1944

07.03.2018 - 29.04.2018
Käthe Kollwitz Museum Köln

GERHARD MARCKS – DER BILDHAUER DENKT!

02.03.2018 - 03.06.2018
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur

Gert Weigelt. Autopsie in Schwarz/Weiß

23.03.2018 - 27.01.2019
Museum Ludwig

Günter Peter Straschek Emigration – Film – Politik

03.03.2018 - 01.07.2018
Museum Ludwig

Haegue Yang - ETA - 1994-2018 (Wolfgang-Hahn-Preis 2018)

18.04.2018 - 12.08.2018
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Heiter bis wolkig. Naturschauspiele in der niederländischen Malerei

01.06.2017 - 01.07.2018
Skulpturenpark Köln

KölnSkulptur #9

15.10.2017 - 30.06.2019
KOLUMBA

Pas de deux. Römisch-Germanisches Kolumba

15.09.2017 - 20.08.2018
artothek - Raum für junge Kunst

Paul Spengemann. Whoa, Hoo-ah Huh!

20.04.2018 - 02.06.2018
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Wallrafs Erbe. Ein Bürger rettet Köln

23.03.2018 - 08.07.2018
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

„Der Wilde schlägt zurück“ – Kolonialzeitliche Europäerdarstellungen der Sammlung Lips

16.03.2018 - 03.06.2018

Museum Ludwig

Besucheranschrift

Heinrich Böll Platz
50667 Köln

Postanschrift

Heinrich Böll Platz
50667 Köln

Tel.:

(0221) 22126165

Fax:

(0221) 22124114
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Angebote für Schulklassen
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden

Haegue Yang - ETA - 1994-2018 (Wolfgang-Hahn-Preis 2018)
18.04.2018 - 12.08.2018

Ausstellung

Beschreibung

Mit dieser Ausstellung richtet das Museum Ludwig der Wolfgang-Hahn-Preisträgerin Haegue Yang (*1971 in Seoul, lebt in Berlin und Seoul) die weltweit erste große Überblicksausstellung aus. Über 120 Arbeiten aus den Jahren 1994 bis heute beleuchten die Vielfalt ihres Schaffens: von den frühen, an Fluxus erinnernden Objekten der 1990er Jahre über Lackbilder, Fotografien, Papier- und Videoarbeiten, Skulpturen und performative Werke bis hin zu raumgreifenden Installationen.

Mit ihrem Werk bewegt sich Haegue Yang souverän zwischen unterschiedlichen Kulturen und Zeiten. Ein offener und grenzüberschreitender Prozess prägt maßgeblich ihre künstlerische Denkweise und Praxis. Hieraus entstehen konzeptorientierte, dabei atmosphärisch verdichtete Installationen, in denen eine Vielfalt von Medien zum Einsatz kommt. Industriell produzierte „Readymades“ wie Jalousien, Glühbirnen, Scheinwerfer, bunte Kabel, Ventilatoren kombiniert Yang mit Dingen aus unterschiedlichen Kontexten oder in aufwendiger Handarbeit produzierten Objekten.
Als roter Faden ziehen sich Fragen der kulturellen Identität durch Haegue Yangs Werk. Statt abendländischer Vorstellungen von Exotismus suggeriert sie eine vielfältige Wahrnehmung der Welt und findet immer wieder neue Ausdrucksformen, die es ihr erlauben, interkulturelle Beziehungen nachzuzeichnen. Die Szenografie und räumliche Anordnung der Arbeiten verleiht der Überblicksausstellung den Charakter eines Gesamtkunstwerks – in sich stimmig, aber voller Dissonanzen.


Zur Ausstellung kommuniziert das Museum Ludwig auf seinen Social-Media-Kanälen mit den Hashtags #haegueyang und #WHP2018



Link zur Ausstellung:

www.museum-ludwig.de

Download Kalenderdaten:

Kalender