03.07.2017

Nacht der Schmiedefeuer 2017 im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer

Rot glühendes Eisen im Feuer und sprühende Funken in der Dunkelheit. Dazu das rhythmische Klingen der Schmiedehämmer in der Dämmerung. All das verleiht dem Schmieden bei Nacht einen besonderen Reiz.

Diese einmalige Atmosphäre kann auch in diesem Jahr wieder bei der "Nacht der Schmiedefeuer" erlebt werden. Besuchen Sie uns. Wir, das sind der Oelchenshammer des LVR-Industriemuseums Engelskirchen, der Stellershammer der Fa. Leppe-Edelstahl in Lindlar und das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer.

Im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer erleben Sie die hohe Kunst des maschinellen Freiformschmiedens. Bei den Vorführungen an den historischen Arbeitsplätzen in der ehemaligen Sensenfabrik H. P. Kuhlmann Söhne wird die Herstellung von Sensen und Sicheln gezeigt. Die Reck- und Breithämmer lassen dann wieder den Boden in der Schmiedehalle erzittern. Unsere Schmiedegruppe wird an diesem Abend auch einen Teil der "Kaltabteilung" wieder in Betrieb nehmen. Gezeigt wird das "Tupfen", das "Dengeln" und das "Polieren" - drei weitere der insgesamt rund 30 Arbeitsgänge auf dem Weg zu einer Sense.

Am Oelchenshammer findet zusätzlich zum abwechslungsreichen Programm gegen 21.30 Uhr eine spektakuläre "Feuershow" statt. Tanzende Flammen und eine temporeiche Fackeljonglage versprechen ein Erlebnis der besonderen Art.

Auch für das leibliche Wohl ist an allen Schauplätzen gesorgt, denn Schmieden macht bekanntlich hungrig und durstig. Es gelten die normalen Eintrittspreise.

Eine Bustour startet an diesem Abend ins Oberbergische, so dass Sie die Gelegenheit haben, drei Schmiedeschauplätze mit jeweils unterschiedlichen technischen Schwerpunkten kennen zu lernen. Der Start mit einer ersten Vorführung erfolgt am Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.